Anpassung des Kindesunterhalts – Neue Düsseldorfer Tabelle seit 01.08.2015

Aufgrund der Erhöhung des steuerlichen Kinderfreibetrages für das Jahr 2015 wurde die Düsseldorfer Tabelle mit Wirkung zum 1. August 2015 geändert. Die Bedarfssätze unterhaltsberechtigter Kinder wurden erhöht.

Der Mindestunterhalt eines Kindes bis zur Vollendung des sechsten Lebensjahres (erste Altersstufe) steigt auf monatlich 328,00 EUR (bisher monatlich 317,00 EUR), eines Kindes vom siebten bis zur Vollendung des zwölften Lebensjahres (zweite Altersstufe) auf monatlich 376,00 EUR (bisher 364,00 EUR) sowie eines Kindes ab dem 13ten Lebensjahr bis zur Volljährigkeit (dritte Altersstufe) auf 440,00 EUR (bisher 426,00 EUR). Der Unterhalt volljähriger Kinder, welche noch im Haushalt eines Elternteils wohnen, steigt auf 504,00 EUR (bisher 488,00 EUR).

Auf diesen Betrag ist das Kindergeld in der Regel zur Hälfte anzurechnen (bei Volljährigen zu 100 %). Aufgrund ausdrücklicher gesetzlicher Regelung ist dabei für das Jahr 2015 von den bisherigen, nicht erhöhten Kindergeldbeträgen auszugehen.

Soweit eine Vereinbarung über einen bestimmten Prozentsatz des Mindestunterhalts der Düsseldorfer Tabelle oder ein Unterhaltstitel vorliegen, erhöht sich der geschuldete Betrag automatisch und kann ohne weiteres eingefordert werden. Ansonsten ist erforderlich, dass der Unterhaltsschuldner zur erhöhten Zahlung (nachweisbar) aufgefordert wird. Bei Berechnungsproblemen empfehlen wir, anwaltlichen Rat einzuholen.

Gegebenenfalls ist es in diesem Zusammenhang auch sinnvoll, eine erneute Überprüfung der Unterhaltsansprüche durchzuführen. Es besteht im Regelfall Anspruch darauf, dass ein Unterhaltsverpflichteter alle zwei Jahre zum Zwecke der Überprüfung des Unterhaltsanspruchs Auskunft über seine Einkommensverhältnisse erteilt.

Es ist im Übrigen zu beachten, dass sich die Bedarfssätze unterhaltsberechtigter Kinder voraussichtlich bereits zum 01.01.2016 weiter erhöhen werden. Die konkreten Änderungen hierzu bleiben abzuwarten.